Home

Ingrid Fuchs, geboren 1954, studierte Musikwissenschaft und Kunstgeschichte an der Universität Wien (Promotion 1981, Dissertation über die Sechs Suiten für Violoncello solo von Johann Sebastian Bach) sowie Violoncello Konzertfach an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Von 1981 bis 1999 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Kommission für Musikforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Von Herbst 1999 bis Dezember 1919 Stellvertretende Direktorin von Archiv, Bibliothek und Sammlungen der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien. 

Verleihung des Berufstitels Professorin mit Entschließung des Bundespräsidenten vom 4. April 2017. 

Vortragstätigkeit in Europa, Japan, Kanada und den USA, wissenschaftliche Leitung von internationalen Kongressen und Herausgabe der Kongressberichte sowie Mitwirkung an der Konzeption von Musikausstellungen im In- und Ausland. Zahlreiche Publikationen zur österreichischen Musikgeschichte des 18. bis 20. Jahrhunderts.

Seit Herbst 2021 Gestaltung der Sendereihe “Cellissimo” auf Radio Klassik Stephansdom:
Cellissimo — Radio Klassik
Artikel Cellissimo Magazin Klassik

Ab 2007 Mitglied des Mödlinger Symphonischen Orchesters,
ab 2020 der Camerata Medica Wien.